Covid19-Impfung 09/2021

Eine Anmeldung zur COVID-Impfung ist online über die Startseite oder die entsprechenden Links möglich.

Somit ermöglichen Sie uns, die Mitarbeiterkapazitäten für die Patientenversorgung zu bündeln, die uns leider aufgrund steigender COVID-Erkrankungen auch im Landkreis Ludwigsburg wieder vermehrt beansprucht. Deshalb bedanken wir uns nochmals herzlich für Ihr Verständnis, wenn Sie zu Stoßzeiten vielleicht einmal nicht die gewohnte Aufmerksamkeit bekommen. Durch unser bewährtes Konzept zur Trennung der Praxis in “COVID und Nicht-COVID-Bereichen” erscheint einem Außenstehenden manches Vorgehen eventuell nicht logisch, dient jedoch ausschließlich dem Schutz Ihrer Gesundheit! 

Aktuell ist der Impfstoff BioNTech/Pfizer in unserer Praxis verfügbar, da dieser sowohl für die Erstimpfungen als auch für Auffrischimpfungen (“Dritte Dosis”) für alle Altersgruppen empfohlen und hoch wirksam ist.

Die dritte Impfdosis ist für Risikogruppen (z.B. ältere Patienten, im Gesundheitswesen tätige Personen, Immungeschwächte) frühestens 6 Monate nach der zweiten Dosis der Erstimpfung empfohlen.

Genesene Personen nach durchgemachter COVID-19 Infektion können sich ab 4 Wochen nach dem positiven PCR-Abstrich mit einer Impfdosis auffrischen lassen. Nach 6 Monaten endet der Status der Genesung im Sinne der 2G oder 3G-Regel.

Immer wieder erreicht uns die Nachfrage, ob ein positiver Antikörpernachweis im Blut als genesen gibt. Hierzu muss man die Unterschiede zwischen der Ständigen Impfkommission (STIKO) und den behördlichen Vorgaben betrachten. Bei Antikörpern im Blut als Beweis für eine durchgemachte Infektion hält die STIKO auf wissenschaftlicher Basis eine Impfdosis für ausreichend. Bei den Gesundheitsbehörden werden die Antikörper (Stand 09/2021) allerdings nicht als Genesung anerkannt, sodass Sie mit nur einer Impfung in rechtlicher Hinsicht keinen vollständigen Impfschutz hätten.

Als genesen gilt derzeit nur, wer einen positiven PCR-Abstrich nachweisen kann.

Zur Impfung bringen Sie bitte die ausgefüllten Unterlagen ausgedruckt mit. Alternativ liegen auch Formulare in der Praxis bereit. Wir empfehlen, diese bei Bedarf bereits ein paar Tage vor Ihrem Termin abzuholen, damit wir am Impftermin Wartezeiten und Verzögerungen für Sie vermeiden können.